Nizza,

Eine ideale Lage zwischen Meer und Bergen. Berühmt für seine Strände, Architektur und grosse Auswahl an Aktivitäten. Nizza wurde offiziell am 14. Juni 1860 Frankreich angeschlossen. Der Touristenverkehr begann mit der Ankunft der britischen Aristokratie, denen die berühmte «Promenade des Anglais » ihren Namen verdankt.  Angezogen vom  milden Klima, schlugen sie ihre Winterquartier in Nizza auf. Später wurden sie von Italienern, Russen und Amerkinanern imitiert .
Viele Ereignisse markieren das Leben in Nizza. Eins der berühmtesten ist der Karneval von Nizza, der zum grossen Ruf der Stadt beiträgt mit seinen dekorierten Wagen, den grossen Köpfen aus Papiermaché und dem Karnevalskönig.
Ein anderes Highlight der Stadt ist im Sommer das Internationale Nice Jazz Festival. Jedes Jahr zieht dieses Ereignis berühmte Musiker aus der ganzen Welt heran.
Es ist angenehm, durch die Altstadtvon Nizza zu bummeln. Dieser Stadtteil ist sehr malerisch und strahlt sowohl tagsüber als auch nachts eine bezaubernde Atmosphäre aus. Bei einem Spaziergang durch die schmalen Gassen begegnet man der Geschichte der Stadt und entdeckt lauterlei Boutiquen und Restaurants. Ein anderer Besuch muss unbedingt dem Blumenmarkt auf dem Cours Saleya  gelten, wo Blumen, Obst, Gemüse und provenzalische Spezialitäten mit einander wetteifern.
Auch Kulturliebhaber kommen nicht zu kurz, denn Nizza ist stolz auf sein grosses Angebot von Museen und Denkmälern aus der « Belle Epoque ».